Projekt Beschreibung

Bruchweide

Salix fragilis

Details

Höchstalter ca 80 Jahre
Maximalhöhe ca 15 m
∅ der Krone ca 00 m
Wachstum ca 10-150 cm/Jahr
Verw. Arten ca 300
Frosthärte ca -32°C
CO2-Speicher* ca 22,85 t CO2
*Der Schätzwert für den angegebenen CO2-Speicher beruht auf der Annahme eines Baumes mit 15m Höhe und 1,5m Durchmesser.
Dies entspricht einem Volumen von 26,5 m3.
Berechnet wurde auf Grundlage einer Zylinderform – also ohne ausladene Äste – und in Bezug zur jeweiligen Holzart- und Dichte.

Die angewendete Formel lautet:


Baum-Gewicht ÷ 2 ⋅ 3,67

Anzahl im Park / CO2-Speicher pro Baum

0
Ist-Zustand
0
Soll-Zustand
0
CO2-Speicher in t

Inhalt vorlesen lassen:

Wussten Sie schon?

Die Bruchweide verdankt ihren Namen vermutlich ihren gelb-bräunlichen Zweigen, die am Ansatz leicht abbrechen und dabei deutlich knacken.

Die dünnen Zweige werden häufig bei Hochwasser mit der Strömung fortgetragen und wurzeln dann an einer anderen Stelle neu.

Gegen langanhaltendes Hochwasser ist die Bruchweide allerdings empfindlicher als ihre Verwandte, die Silberweide.

Mit der Silberweide kann es zu Bastard-Bildungen kommen, wobei dann die Fahlweide entsteht.

Alle drei Arten können leicht miteinander verwechselt werden.

Das Wort Weide bedeutet soviel wie biegsam, beweglich oder drehbar und kommt aus dem indogermanischen Sprachbereich.

Welche Bedeutung hat die Bruchweide als Parkbaum?

Durch seine weitreichende Bewurzelung ist dieser Baum ein hervorragender Uferbefestiger.

Wofür kann die Bruchweide noch genutzt werden?

Das leichte und weiche Holz wird zur Herstellung von Prothesen und auch Holzschuhen benutzt.

Zum Flechten von Körben eignen sich die Zweige nicht, da sie leicht brechen.